Einsatz Detailansicht

Einsatzbeginn Sa. 15.07.2017 06:58 Uhr
Einsatzende Sa. 15.07.2017 09:45 Uhr
Einsatzstichwort: Gefahrguterkundung - Gasmelderauslösung
Einsatzort: Norderstedt
Beschreibung: In diesem Szenario wurde simuliert, dass aufgrund des um 0:08 alarmierten Störfalls auf der B206 eine Evakuierung in Norderstedt zu einem unachtsamen Verladen zweier IBC (1000L) Behälter geführt hat.
Beide Behälter wurden derart beschädigt, dass nur wenige Tropen pro Minute austraten und die Leckage nicht bemerkt wurde.
Erst Stunden nach der Evakuierung regierte das Medium (Gefahrnummer X80) mit der Luftfeuchtigkeit und u. a. mit dem Metallregal und führte zur Bildung von explosionsfähigen Gemischen, die durch die Gasdetektoren detektiert wurden.

Da die örtliche Wehr komplett in der Evakuierung der Stadt gebunden war, wurde nur der ABC Zug Segeberg mit der Gefahrguterkundung Amt Itzstedt alarmiert, die selbstständig die Lage abarbeiten sollten.

Eine erste Erkundung ergab o. g. Bild, wobei ein IBC ebenerdig und einer in der ersten Regalhöhe stand.

Ein Trupp unter CSA ging mit dem PID Gerät vor, um die Leckagen zu finden, was auch gelang.
Leider wurde dieser Einsatz des Trupps vorschnell unterbrochen, da ein Kamerad ganz plötzlich keine Luft mehr bekam. Sofort eilten zwei Trupps im CSA herbei und retteten den Verletzten, der nach einer schnellen Dekontamination wieder atmen konnte.

Die weiteren CSA Trupps gingen zum Umfüllen der Gebinde mittels Fasspumpe über.
Das zweite Gebinde wurde mit Leckdichtpaste derart verschlossen, dass es gefahrlos dem Betreiber übergeben werden konnte.
eingesetzte
Einheiten:
Gefahrguterkundung Amt Itzstedt
ABc Zug Segeberg
Einsatzbilder: